Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    LOST am 19.11. in Heiligenhafen: JP Single Thruster 99 l Pro Edition

    Hallo zusammen,
    ich war am Freitag den 19.11. surfen in Heiligenhafen. Bei einer missglückten Halse ist die untere Schraube aus meinem Powerjoint rausgerissen. Mein Board wurde von dem starken Wind sofort abgetrieben. Ich habe noch 1 Minute versucht hinterherzuschwimmen, konnte es aber nicht mehr einholen:-(

    Falls also jemand an einem Strand in der Nähe (Großenbrode oder so) mein Board gefunden hat, bitte bei mir melden! Es ist mir auf jeden Fall auch einen satten Finderlohn wert!

    Das Ganze ist natürlich auch weit draußen und nicht nah am Land passiert. Ich bin dann erstmal zurück zu meinem Segel. Da kam zum Glück gerade ein anderer Surfer. Der hat mir auch sofort geholfen. Er hat mich zurück zum Strand gezogen und ich konnte sogar noch mein Rigg retten Falls du hier mitliest: Tausend Dank nochmal! Du hast mich echt gerettet, vielleicht sogar mein Leben… Schick mir deine Adresse und ich bringe dir den versprochenen Bierkasten vorbei!

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    140
    Viel Glück bei der Suche! Schreib das auf jeden Fall auch noch in die entsprechende Kategorie in den Kleinanzeigen und den anderen Foren (surf-magazin, surf-forum.com, oase,...)
    Der Wasserschutzpolizei solltest Du das auch melden, sonst suchen die am Ende noch nach einem schwimmenden Surfer ohne Brett...

    Wie hat der Kollege Dich denn rausbekommen..? Du mit Rigg an seiner Fußschlaufe hängend?
    Ich hoffe, dass Du durch die Aktion nicht Euch beide in Gefahr gebracht hast.
    Bei der Temperatur ist das ja echt kein Spaß...

  3. #3
    Moin,
    ja, hab ich schon bei den anderen Foren reingestellt. Die Wasserschutzpolizei habe ich auch schon angerufen, die waren sehr nett und haben meine Daten aufgenommen. Leider ist das Surfbrett noch nicht aufgetaucht.
    Beim Abschleppen hab ich mich wirklich an der hinteren Fußschlaufe festgehalten und in der anderen Hand das Rigg festgehalten. Es hat zwar eine Weile gedauert, ging aber eigentlich ganz gut. Letzten Donnerstag war es auch noch relativ warm. Gefährlich fand ich es nicht. Klar wenn es noch kälter gewesen wäre, hätte ich das Rigg auch noch allein lassen müssen...
    Habe mir jetzt von Chinook einen hoffentlich stabileren Mastfuß gekauft. Bei meinem alten hatte ich den Powerpoint aber auch ausgetauscht, das letzte mal vor ca. 1,5 Jahren.

  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    142
    Hoffentlich findet es sich noch!

    Bei welchem Mastfuß außer Chinook kann man denn den Powerjoint austauschen?

  5. #5
    Hi,
    ich hatte den Mastfuß "Wave Base" von Gun Sails. Der zweite bei folgendem Link:

    http://www.gunsails.de/zubehor/mastfuesse.html

    Hat nicht jeder Powerjoint jeweils ein eingelassenes Gewinde oben und unten? Ich hatte bei meinem Mastfuß den Pin oben rausgeschraubt und unten ebenfalls den Teil abgeschraubt, dabei den Powerjoint mit einer großen Zange festgehalten...
    Bei mir ist das untere eingelassenen Gewinde rausgebrochen. Da hat dieses Gurtband auch nix gebracht.

    Jetzt habe ich mir diesen Mastfuß gekauft:

    https://www.handmade.de/de/?ziel=2&c...prod_nr=CHWB08

    Oberer und unterer Teil sind aus einem Stück gedreht (also das Metall). Wenn jetzt der Joint reisst oder die Aufnahme, dann hält noch das Seil, so dass zumindest nicht Board und Rigg getrennt werden und man hoffentlich noch zurück zum Strand dümpeln kann.

    Vielleicht stell ich auch noch auf US-Pin-System um...

  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von Surf Maniac Beitrag anzeigen
    Hoffentlich findet es sich noch!

    Bei welchem Mastfuß außer Chinook kann man denn den Powerjoint austauschen?
    Bei meiner North Race Base (heißt die so..?) und bei dem neuen Click-Dings von North geht das auf jeden Fall.
    Das sind allerdings mW sog. 'Tendon', bei der Chinook ebenfalls. Nur die klobigen schwarzen Gummi-Teile (oben und unten dicker) heißen Powerjoint.
    Beide Systeme lassen sich vermutlich bei allen Herstellern irgendwie tauschen.

    Zur Montage: Vielleicht darf man den Powerjoint nicht wie oben angegeben 'mit der Zange' festhalten. Ich kann mir vorstellen, dass durch ein zu hohes Drehmoment der Gewindeeinsatz ausreißt. Besser wäre vermutlich der Einsatz von Loktite Schraubenkleber und dann nur 'gut handfest' andrehen.

  7. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    142
    Zitat Zitat von will-tzörfn Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich hatte den Mastfuß "Wave Base" von Gun Sails. Der zweite bei folgendem Link:

    http://www.gunsails.de/zubehor/mastfuesse.html

    Hat nicht jeder Powerjoint jeweils ein eingelassenes Gewinde oben und unten? Ich hatte bei meinem Mastfuß den Pin oben rausgeschraubt und unten ebenfalls den Teil abgeschraubt, dabei den Powerjoint mit einer großen Zange festgehalten...
    Bei mir ist das untere eingelassenen Gewinde rausgebrochen. Da hat dieses Gurtband auch nix gebracht.

    Jetzt habe ich mir diesen Mastfuß gekauft:

    https://www.handmade.de/de/?ziel=2&c...prod_nr=CHWB08

    Hi,

    ja, zumindest Boge Powerjoints haben unten und oben eine Gewinde, doch bekommt man bei vielen Mastfüßen das untere Gewinde nicht gelöst, da die Mastfüße von unten absichtlich verschlossen sind.

    Mir geht es bei meiner Frage nur um Mastfüße mit Powerjoint (PJ).
    Dass man Tendons austauschen kann, ist klar.

    Hast du mal ein Foto von deinem Gun Mastfuß mit unten gelösten PJ?
    Ansicht von oben in den Mastfuß bei demontiertem PJ und PJ von unten mit Insert des Mastfußes.
    (Momentan kannst du natürlich noch keine Fotos des Mastfußes einstellen, da er sich noch an deinem Board befindet, aber Fotos des Powerjonts von unten und der Seite mit Herstelleraufdruck wären möglich).

    Generell würde ich mir niemals ein so sicherheitsrelevantes Teil von Gun kaufen.
    Bei einem Messebesuch erhielt ich nur fragwürdige Antworten, als ich nach einer Austauschmöglichkeit des PJ fragte.
    Das ist aber nicht der Grund, nichts zu kaufen, sondern der, dass teilweise keine Boge Joints mehr verwendet werden.
    Das wohl aus Kostengründen.
    Man riecht diese Nicht-Boge-Joints im Neuzustand schon aus einem Meter Entfernung.

    Möglicherweise ist dies der Grund für das Versagen deines PJ und somit für den Verlust deines Boards.
    Ist auf deinem PJ der Name "Boge" vermerkt?

    Falls nein, könntest du mal bitte die Tage Fotos des PJs einstellen?


    Zitat Zitat von KIV Beitrag anzeigen
    Beide Systeme lassen sich vermutlich bei allen Herstellern irgendwie tauschen.
    Leider ist das eben nicht der Fall. Um Tendon gehts mir nicht.
    Es gibt kaum noch PJ Mastfüße, von Chinook abgesehen, wo man das Verschleißteil austauschen kann.
    Man muss immer den kompletten PJ-Mastfuß (Preis je nach Hersteller und Modell 30-100 €) neu kaufen.
    Ein neuer Boge PJ kostet nur 12 €.
    Der komplette Mastfuß ist bei diesen Herstellern ein Wegwerfartikel => Gewinnmaximierung.

  8. #8
    Moin,

    hier 2 Fotos vom Rest meines Mastfußes. Der untere Teil schwimmt mit meinem Board wohl noch irgendwo auf der Ostsee...

    Den Powerjoint habe ich wie gesagt schon einmal getauscht. Wie auf dem einen Bild zu sehen ist der Powerjoint von Boge. Das unten eingelassene Gewinde ist halt rausgerissen...

  9. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    Feb 2013
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    209
    So was habe ich noch nicht gesehen. Ich kann nicht erkennen, wo der Riss innen weiterläuft, aber der Kunststoff ist vom Insert "gesprengt" worden. Das könnte in der Tat passieren, wenn man den Joint sehr gut fixiert (ob das mit einer Zange möglich ist?), und mit großem Hebel den Gewindestift anzieht. Da wäre aber wirklich Gewalt nötig. Oder aber, der Kunststoff war, vielleicht aufgrund eines Fehlers beim Spritzen, zu spröde, und brach nach und nach durch die Kerbwirkung vom Innen-Sechskant. Hab´ auch noch nie einen Bogejoint aus blauem Material gesehen. Von wann ist der denn?
    Sollte man eigentlich zur Analyse an Boge schicken.

    Aber gut, daß Du heil zurückgekommen bist.

    Gruß

    Ralph

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    142
    Danke für die Fotos!
    So etwas habe ich auch noch nie gesehen.
    Vielleicht wurde der PJ bei der Neumontage sehr fest angezogen, aber möglicherweise liegt auch ein Materialfehler vor.
    Wenn bei der Montage zum Gegenhalten eine Zange benutzt wurde, könnte es sein, dass die Kunststoffhülse beschädigt wurde.

    Weißt du noch, was vorher für ein PJ original montiert war?

    Jedenfalls handelt es sich bei den blauen Boges um die aktuellsten Modelle in der verstärkten 10er Ausführung.

    Vielleicht könnte die Redaktion die Beiträge zum PJ ja mal ausgliedern.


    Hat sich dein Board denn inzwischen gefunden?

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.