Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    JP Hydrofoil 135l und Gong Foil haut das hin

    hallo Leute,
    Bin hier neu finde nichts zu meinem Anliegen. Kenne keinen in meinem Umfelde der foilt.
    Zuerst habe ich das JP Board gekauft und brauchte dazu noch das passende Foil. Da hat mir Jemand den Tip gegeben, dass das Gong für den Anfang passen würde. Nun habe ich es mehrmals probiert, kommen zwar schon zu fliegen, aber nur bei starkem Wind, ca 6 bft. Aber es fühlt sich so an wie ein Spinout. Fährt sich so schwammig. Lese aber viel, dass es schon bei weniger Wind funktionieren sollte. Das Foil hat ein Frontflügel von 1900 cm2 und der andere Flügel 400 cm2. Alu Mast für den Anfang 65 cm. Auf der Seite von Gong liest man nichts vom Windsurf foilen. Da wird das Foil als Wing Foil angeboten. Funktionieren Wingfoil anders, weil das Gewicht vom Segel, Mast und Gabel dazu kommt? Hier bei Daily wird auch kein Gong angeboten. Hat da Jemand schon Erfahrung damit gemacht?

    Ich freue mich schon mal auf Eure Antworten bis dahin beste Grüße

  2. #2
    Moin,

    die Fuselage (Verbindung zwischen Front/Backwing) ist bei Foils zum Windfoilen deutlich länger (z.B. 85cm bis 105cm), beim Wingfoilen kürzer (55cm bis 75cm).

    Länger = mehr Richtungsstabilität, kürzer = sensibler, drehreudiger (eventuell das, was du als schwammig bezeichnest)

    Windfoilmaterial ist schwerer als Wingfoilmaterial (vor allem mehr Gewicht vor dem Foil durch Boardlänge und Rigg).

    Dein Board hat wahrscheinlich eine Foil-Tuttlebox = kein Verschieben des Foils nach vorne möglich. Also müsstest du versuchen mit dem Rigg weiter nach hinten zu kommen. Mastfuß weiter nach hinten, das Rigg steht dann aufrechter. Demontiere für den Anfang die Fußschlaufen und versuche die richtige Position auf dem Board zu finden. Standposition zu weit vorne: Board kommt nicht hoch, zu weit hinten: Board steigt zu steil an.

    Anders als beim Windsurfen das Körpergewicht ganz zentral über dem Board (Foil) halten und nicht ins Segel hängen. Zum Anfoilen abfallen und vorsichtig Pumpen (mit Segel und auch mit dem Board). Normalerweise benötigst du zum Foilen einen Quadratmeter Segelfläche weniger als beim Windsurfen.

    Der Rest hängt von Körpergewicht ab. Ein 1900cm2 Frontwing ist gut für Leicht/Normalgewicht. Je schwerer das Körpergewicht, desto größer der Frontwing zum frühen Foilen.

    Videos zum Anfoilen:
    dailydose.de/windfoil-fahrtechnik-video-richtig-hovern-20210701.htm
    dailydose.de/windfoil-fahrtechnik-video-first-flights-20210701.htm
    dailydose.de/windfoil-fahrtechnik-video-foil-take-off-20210701.htm

    Anleitung zum Anfoilen:
    foilsurfen.de/anfahren-und-foil-hovern.htm

    Viel Erfolg
    Jürgen/Red.

  3. #3
    hallo Jürgen,

    danke für Deine hilfsreiche Antwort. Hört sich fast so an, als wäre ein Wingfoil garnicht so geeignet für das Windsurffoilen.

    Das Board hat eine DT Box, also nicht verstellbar. Meinen Mast habe ich schon ganz nach hinten geschoben. Die hinteren Schlaufen habe demontiert und bin ja auch inzwischen soweit, dass ich vorne in den Schlaufen stehe und hinten versuche ich die richtige Position durch Gewichtsverlagerung zu finden. Dabei reagiert das Board tatsächlich so......zu weit nach hinten, gehts steil nach oben, zu weit vorne kommt die Kiste nicht hoch. Stellenweise habe ich es hinbekommen, länger und gleichmäßiger zu schweben, aber eben ein schlingern habe, das wohl an der kurzen Fuselage, wie Du es beschrieben hast, liegt. Hinzu kommt, dass ich in Berlin auf der Havel auf dem Wassser bin und eher böige Windverhältnissen habe und wahrscheinlich keine guten Voraussetzungen sind, um foilen zu lernen.

    Zum 1900er Frontwing: Bin 72 kg schwer, Anzug ca 5 kg, Board 8 kg, das Geraffel ca 10 kg? ist das realistisch?
    Ich weiß garnicht die Länge der Fuselage und werde es heute mal ausmessen. Nun hoffe ich mal, dass es vom Equipment her schon möglich sein könnte es hinzubekommen, vorausgesetzt, ich bekomme eine längere Fuselage.

    Nun ist die Frage, nach einer passenden Fuselage gucken und noch weiter Geld reinpumpen oder gleich nach einem passenden Foil umschauen? Wüsstest Du welches Foil dafür geeignet wäre?

    bis dahin schöne Feiertage mit gutem Wind

  4. #4
    Hier noch ein paar Tipps:

    1900 cm2 Frontwing ist bei 72 kg Körpergewicht ausreichend für frühen Lift.

    Zum Einstieg ist konstanter Wind um die 4 Windstärken gut. Dafür reicht bei 72 kg ein Segel von 4,5 bis 5 Quadratmetern aus. Segel etwas flacher ziehen als beim Windsurfen und offener fahren, da man eh kaum Segeldruck spürt.

    Binnenreviere können sehr böig sein. Unkonstante Windverhältnisse erschweren das Lernen. Die Wasseroberfläche sollte flach sein, Kabelwellen erschweren das Lernen.

    Beim Windfoilen nur auf das Foilen achten und zentral auf dem Board stehen. Es hat erst einmal wenig mit dem gewohnten Windsurfen zu tun, eher mit dem Balancieren auf einem Balance-Board.

    Das man dabei schnell aus dem Gleichgewicht kommt und schlingert ist anfangs normal. Deshalb mit ganz wenig Segeldruck geradeausfahren und nur die Flughöhe kontrollieren. Im Prinzip fährst du wie auf Stelzen und kannst mit den Foil über den langen Hebel mit sehr geringer Gewichtsverlagerung steuern.

    Testen vor dem Kauf ist immer gut. Eventuell hast du einen Shop oder eine Surfschule mit Test/Verleihservice in der Nähe? Ansonsten gibt es Testevents/Veranstaltungen von Herstellern.

  5. #5
    hallo Jürgen,

    welch Ironie, den Tipp, dass ich den Gongfoil für das Board nehmen kann, habe ich tatsächlich von einer Foilschule......gestern habe ich die Fuselage ausgemessen. Wie misst man den überhaupt? Ich habe das Maß von Ende zu Ende, also incl. beider montierten Flügel, 77 cm. Wie Du es schon erwähnt hast, ist das zu kurz zu Windsurffoilen, (schlingern) Auf der Seite von Gong gibt es keine längere Fuselage und somit hat's sich wohl erledigt, Macht wohl mehr Sinn, dass zu weider zu verkaufen.
    Nochmal vielen Dank für Deine guten Tipps.

  6. #6
    Vergiss es ...
    Wing- und Windfoilen... das sind 2 komplett verschiedene Geschichten.
    Bei deinen zarten 72 kg wirst du schnell an deine Grenzen stoßen, weil das Foil zu viel Druck entwickelt.
    Ausser, du willst 5,0 als grösstes Segel fahren.
    Die Foilgröße richtet sich nach bevorzugten Segelgrößen.
    Ich bin mit 88kg Starboard Supercruiser 1700 bei maximal 6,6m2 geflogen, das reichte locker, oft auch nur 6,2 oder 5,3m2.
    Top sind auch Neilpryde, Slingshot 76, oder Moses Vento 790
    hang loose
    Jo



    Zitat Zitat von Wasserkopf Beitrag anzeigen
    hallo Leute,
    Bin hier neu finde nichts zu meinem Anliegen. Kenne keinen in meinem Umfelde der foilt.
    Zuerst habe ich das JP Board gekauft und brauchte dazu noch das passende Foil. Da hat mir Jemand den Tip gegeben, dass das Gong für den Anfang passen würde. Nun habe ich es mehrmals probiert, kommen zwar schon zu fliegen, aber nur bei starkem Wind, ca 6 bft. Aber es fühlt sich so an wie ein Spinout. Fährt sich so schwammig. Lese aber viel, dass es schon bei weniger Wind funktionieren sollte. Das Foil hat ein Frontflügel von 1900 cm2 und der andere Flügel 400 cm2. Alu Mast für den Anfang 65 cm. Auf der Seite von Gong liest man nichts vom Windsurf foilen. Da wird das Foil als Wing Foil angeboten. Funktionieren Wingfoil anders, weil das Gewicht vom Segel, Mast und Gabel dazu kommt? Hier bei Daily wird auch kein Gong angeboten. Hat da Jemand schon Erfahrung damit gemacht?

    Ich freue mich schon mal auf Eure Antworten bis dahin beste Grüße

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungsausschluss - das Forum wird von uns weder kommentiert, noch moderiert. Bei den obenstehenden Foreneinträgen handelt es sich ausschließlich um fremde Informationen i.S.d. §§ 9-11 TDG, die sich DAILY DOSE nicht zu eigen macht und für die DAILY DOSE auch nicht verantwortlich ist. Eine Überwachung der Foreneinträge findet gem. § 8 Abs. II TDG nicht statt. Wir behalten uns ausdrücklich vor, im Zweifel rechtswidrige Informationen nach Kenntnisnahme zu sperren oder zu entfernen. Für alle Einträge gelten die unter 'Registrierung' aufgeführten Nutzungsbedingungen. Infos zu rechtswidrigen Beiträgen bitte hier melden.